Entwicklung Kosmetika

Kosmetik (Beauty Care)

image5 In unserem eigenen Labor entwickeln wir nach Ihren Wünschen die ganze Bandbreite der Kosmetik von “rinse off” (wie zum Beispiel: Shampoo, Conditioner, Duschgel, etc.) bis hin zu “leave on” Produkten (wie zum Beispiel: Bodylotion, Gesichtscremes, Augencremes, Anti-Aging Produkte, Fusscreme, Wärmecreme, etc.). Die Entwicklung erfolgt nach den Wünschen und Bedürfnissen unserer Kunden. Erfahrene Fachleute, langjähriges Know-how und ein hochwertiger Maschinenpark garantieren qualitativ hochwertige Produkte. Folgend ein Auszug der bei der Entwicklung berücksichtigten Punkte:
  • besondere Wirk- und Inhaltsstoffe, pflanzliche Extrakte und Öle, Pflegestoffe, Düfte und Konservierungsmittel
  • die Zielgruppe: Kleinkinder (Babies), Kinder, Teenager, Männer, Frauen, Senioren, Diabetiker
  • den Einsatzzweck: Anti-Aging, Sonnenschutz, Akne, Pflege, Wirkung
  • die Konformität zu Verbraucherverbänden oder Kosmetik-Labeln wie: Öko-Test, BDIH kontrollierte Naturkosmetik, Ecocert und viele weitere.
  • ökologische und ökonomische Faktoren: natürliche Rohstoffe, kontrolliert biologischer Anbau von Rohstoffen, nachwachsende Rohstoffe, GMO-Freiheit, Wirtschaftlichkeit des Endproduktes
  • Sicherheit der Produkte Wir erstellen auf Ihren Wunsch eine Sicherheitsbewertung sowie ein EU-Konformitätszertifikat Ihrer Produkte . Grundsätzlich achten wir jedoch bereits bei der Entwicklung darauf, dass die Produkte den geltenden gesetzlichen Bestimmungen entsprechen.

In unserem Labor werden 0-Serien und Gebrauchsmuster hergestellt um Ihnen und Ihren Testpersonen bereits während der Entwicklung einen ersten Eindruck des Produktes zu geben. Mit Spezialmessgeräten werden die Muster eingehend geprüft um entsprechendene physikalische Größen zur Erstellung einer verbindlichen Spezifikation zu ermitteln und die physikalische und mikrobielle Stabilität zu gewährleisten. Wir bieten eine Reihe von Prüfmodellen für die dermatologische (Dermatest) und mikrobiologische Prüfung an:

  • in vitro (LAL oder Zytotoxizität)
  • ex vivo (Hetcam)
  • in vivo (allergenes Potenzial, lokale Verträglichkeit)
  • Humanprüfung (Verträglichkeit, Bioäquivalenz)
  • Sicherheitsprüfung (Histamin, Sensibilisierung)
  • biologische Standardisierung (Heparin, Oxitocin)

Die Untersuchungsergebnisse werden nach Kundenwunsch in deutscher, englischer oder französischer Sprache dargestellt.